Studenten 1968 und 2014

Wie unterschiedlich die Studenten 1968 und 2014 doch sind anhand eines Beispiels erlebt auf der Intersolar Messe 2014 in München.



Die 1968 Bewegung, revolutionäre Stimmung, doch alles brach schließlich zusammen weil man außer wirren linken Parolen nichts zu sagen hatte. Aber die 68er Bewegung steht dafür sich voll und ganz für ihre Ideale zu engagieren.

2014 eine lange Diskussion mit einem Studenten auf der Intersolar. Ich denke ich habe ihm richtig begeistert. Hoffnung, dass er diese Gedanken an seiner Universität verbreitet, der Traum zumindest in einer der 3 neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Brandenburg zur Landtagswahl im September antreten zu können. Ich mache mich schon geistig bereit große Reden vor hunderten Studenten dort zu halten. Die Keimzelle für eine neue 68er Bewegung, die mit klaren politischen Inhalten auftritt und nicht an linken Ideologien scheitert die eines mit der Wirtschaftswissenschaft gemeinsam haben: Diese funktionieren nur auf dem Planet Wolkenkuckucksheim und sind mit den Umständen auf Planet Erde nicht kompatibel.

  Wie viel Prozent Engagement reichen aus?


10% vom damaligen Engagement würden völlig ausreichen. Man muss ja nicht mit Ho, Ho, Hotschimin rufen auf Demonstrationen gehen und Feinde des damals noch sehr gut funktionierenden westlichen Systems verherrlichen. Es genügt ein Bekenntnis zur sozialen Marktwirtschaft, die wegen jahrzehntelanger Reformverweigerung nicht mehr funktioniert. Es genügt die Reformen zu fordern, um die soziale Marktwirtschaft auf die Straße des Erfolgs zurückzubringen. Doch sind diese 10% Engagement bei heutigen Studenten erreichbar?

Ich rief ein paar Wochen nach der Intersolar diesen Studenten an. Es ist im Studium so viel zu tun, aber er denkt im nächsten halben Jahr zum Lesen meines Buches zu kommen. 10% vom damaligen Engagement würden ausreichen, aber dies ist wohl nur 0,01%.

Die sprichwörtliche Situation "So gefährlich wie ein Pulverfass", jeder Funke genügt eine Revolution auszulösen. Meine Bemühungen dringenst nötige Änderungen herbei zu führen gleichen eher den Versuch Wasser anzuzünden.



  2014 nochmals hoffentlich das Jahr der Wende


Die deutsche Ausgabe von Calculation ERROR kam Mitte Februar aus der Druckerei, die Partei WeltWeiter Wohlstand wird m Juni gegründet.

Dominik Berghofer hat einen defekten Ironiedetektor
Das Erkennen von Ironie ist für heutige Software eine extrem schwere Aufgabe, welche die Grenzen der künstlichen Intelligenz aufzeigen. Von einem Menschen hätte ich mehr erwartet.


Journalismus in Österreich
Hier ist nicht das Land sondern die gleichnamige Zeitung gemeint. Es ist 17. Juli 2014 22:20. Auf der Webseite ist ein Video vom Absturtz einer Boeing 777 in der Ukraine zu sehen.


Nachhaltigkeit oder Resilienz
Ich war am 17. November 2014 in der Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen bei der Diskussion über ''Nachhaltigkeit und Resilienz''.


Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit
Warum ändert sich nichts? Nachhaltigkeit effektiv kommunizieren. Veranstaltung an der Salzburger Universität am 25. November 2014


Hotel Handtücher Hotel Handtücher
Erster Vortrag der Veranstaltung: Wie bringt man Hotelgäste dazu ihre Handtücher nicht jeden Tag wechseln zu lassen.


Ein Wirtschaftswissenschaftler Ein Wirtschaftswissenschaftler
Ein weiterer Vortrag der Veranstaltung: Extreme Spezialisierung von Fachgebieten, die wissenschaftlichen Arbeiten können nur von wenigen gelesen werden.


Vortrag 12. Dezember 2014 in Judendorf-Straßengel Vortrag 12. Dezember 2014 in Judendorf-Straßengel
''Zukunft muss wieder Spaß machen'' am 12. Dezember ab 20:15 im Saal der Freiwilligen Feuerwehr in A-8111 Judendorf-Straßengel Schulstraße 39.




Kontext Beschreibung:  Roland Mösl founder founder@pege.org