Jubelmeldungen kritisch hinterfragen

Gerade einige Wochen nachdem ich meinen kritischen Bericht zur dem Wasserstoffauto veröffentlicht habe, springt mich über den RSS-News Feed einer Ökozeitung eine Jubelmeldung an.






  Erste Solarwasserstoff-Tankstelle in Niedersachsen eröffnet


Lautete die Jubelmeldung. Doch beim näheren durchlesen ist die Solaranlage nur 50 Quadratmeter groß. Was kann man mit 50 Quadratmeter Photovoltaik auftanken? Solange man die Details nicht kennt, nimmt man einfach 100 kWh pro Quadratmeter an. Also eine Tankstelle die etwa 5000 kWh pro Jahr an Strom produziert.

Ein Elektroauto wie der Peugeot 106 electric könnte bei seinem Verbrauch von 18 kWh /100 km damit 27.778 km fahren. Doch leider hat ein Wasserstoffauto eine lange Verlustkette von der Photovoltaik bis zum Reifen. Zuerst die Elektrolyse. Dann kommt es darauf an welchen Tank man einsetzt.

  • Hydridtank, der nur ab 250 Grad funktioniert und so umständlich zu befüllen ist, dass man ernsthaft an den logistischen Wahnsinn von Austauschtanks denkt.
  • Flüssiger Wasserstofftank. War beim Hydridtank plus 250 Grad das Problem, so sind es hier -253 Grad Celsius. Dieser Tank hat eine enorme Selbstentladung. Nach etwa 2 Wochen ist alles verdunstet. Verflüssigen kostet etwa 10 kWh pro kg Wasserstoff. Um den Treibstoff zu verflüssigen, den ein Wasserstoffauto auf 100km braucht, könnte ein gleich großes Elektroauto schon 55 km weit fahren.
  • Drucktank. Wasserstoff auf 700 bar zu verdichten kostet auch Strom
Da im Artikel weiter was von verdichten steht, nehme ich an es handelt sich um den Drucktank. Da wird wohl die Tankstelle für etwa 10.000 km pro Jahr ausreichen. Betankt sollen Testfahrzeuge von VW werden. Bei Testfahrzeugen möchte man möglichst schnell Erkenntnisse gewinnen, daher sind 100.000 km pro Jahr eine realistische Schätzung.

  VW eröffnet Solartankstelle für 0,1 Testfahrzeuge


Das bleibt übrig wenn man die vorgestellten Parameter kritisch hinterfrägt. Ein Schauspiel was mich doch sehr an die Salzburger Stierwascher erinnert.



  2005 Unabhängigkeit als Zukunftsforscher


Genügend Einnahmen aus der Internetwerbung ermöglichen es mir einen Teil meiner Zeit als unabhängiger Zukunftsforscher zu arbeiten.

Walter Ernsting - Perry Rhodan Autor Clark Darlton
Seit dem 12 Lebensjahr war das wöchentliche Perry Rhodan Heft und andere Produkte dieses Verlags wie Terra Astra ein wesentlicher Bestandteil meiner Jugend und Erziehung.


Rudolph Moshammer - das falsche Problem Rudolph Moshammer - das falsche Problem
Es gibt viele Möglichkeiten seine Existenz zu runieren und sich in Lebensgefahr zu bringen. Für die meisten dieser Probleme wird intensiv nach Möglichkeiten geforscht zu helfen.


Newsweek Koran Affäre
Wegen der Hitlertagebücher gab es wenigstens keine Toten und nur der Stern stand in seiner unermesslichen Gier nach Sensationen und Auflagensteigerung unendlich blamiert da.


Salzburger Stierwascher in modernen Zeiten
Wie beweist man dem Belagerern, dass man noch genug zu Essen hat? Man zeige jeden Tag auf der Festungsmauer den gleichen Stier in anderer Farbe.


Franz Alt - richtige Ziele - kontraproduktive Visionen Franz Alt - richtige Ziele - kontraproduktive Visionen
Da veröffentlicht man gerade eine ganze Serie, die den Bürgern die Angst vor den höheren Energiepreisen nehmen soll, doch da kommen Querschüsse aus einer unerwarteten Richtung.





ORF Forum founder
Ich poste prinzipiell nie in Foren, in dem anonyme Zensoren nicht nachvollziehbare Schuldsprüche produzieren und einfach einen digitalen Maulkorb verhängen.


Wolfgang Bachmayer - Chef vom OGM
In Zusammenarbeit mit dem ORF präsentiert der Chef der 'OGM - österreichische Gesellschaft für Marketing' ein Konzept für die Manipulation der öffentlichen Meinung.


Prognosedebakel beim OGM Chef Bachmayer
10 Tage nachdem OGM Chef Bachmayer Finanzminster Karl Heinz Grasser als unrettbar im Schlamassel um sein Privatleben versinkend sah, gibt es jetzt eine Meinungsumfrage dazu.


Journalismus 5: Boot mit 12000 Handybatterien
Eine absolut negative journalistische Glanzleistung leistet sich der ORF mit einem Motorboot am Wörthersee, welches mit 12000 Handybatterien läuft.


Gleichschaltung der Massenmedien
Einfach gestrickte Massenmedien sind Händler der Angst. Aus steigenden Energiepreisen wird ein Netz aus Zukunftsangst aufgebaut. Wir versuchen konzentriert dagegen zu halten.


Wo grobe Kräfte sinnlos walten
Vieles von unserem heutigen Energieeinsatz fällt unter den Spruch 'Wo grobe Kräfte sinnlos walten'. Am einfachsten in 3 Worten mit 'primitiv Brutalo Technik' zu charakterisieren.




Kontext Beschreibung:  Wasserstoff Brennstoffzellen Auto Wasserstoffauto Brennstoffzellenauto Autos Wasserstoffautos Brennstoffzellenautos Fahrzeug Wasserstofffahrzeug Brennstoffzellenfahrzeug Fahrzeuge Wasserstofffahrzeuge Brennstoffzellenfahrzeuge Kritik Kritiker kritisch Durchfragt Hinterfragt Durchleuchtet Hinterleuchtet hinterfragt Solar Solarwasserstoff Tankstelle Solartankstelle Wasserstofftankstelle Solarwasserstofftankstelle Tankstellen Solartankstellen Wasserstofftankstellen Solarwasserstofftankstellen Niedersachsen
Datum Zeit