Spiegel Online Zensur Ablasshandel

Die Meinungen, die man zum Artikel liest sind schockierend, noch schockierender, wenn man die Zensur betrachtet, dass die aktzeptierten Postings konform der Redaktion sind.



Hier zum Spiegel Artikel.

Sind Lösungen erwünscht? Meine Lösung wurde zensiert, ich kann nicht beurteilen was und wieviel andere Postings der Zensur zum Opfer fielen, was übrig bleibt ist wohl mit der Meinung der Redaktion konform und so umso mehr schockierend.

  Mein zensiertes Posting: Ablasshandel


Kann man 36 Millionen km² wachsenden Wald Pflanzen, um 36 Milliarden Tonnen jährlichen CO2 Ausstoß zu kompensieren?

NEIN!

Das Geld im Klingelbeutel klingelt, die Seele in den Himmel hüpft!

Zum Glück gibt es Photovoltaik, die wesentlich effizienter als Pflanzen ist. Mit 20 kWh Solarstrom 1 Liter Kerosene herstellen. Viel zu teuer? Nein, bei einem Ölpreis von US$ 150 ist die Rentabilitätsgrenze aus Strom, Luft (CO2) und Wasser beliebige Kohlenwasserstoffe zu erzeugen.

Ein Fernflug 10.000 km hin, 10.000 km zurück, 600 Liter Treibstoff, sind dann nur noch 40 m² Photovoltaik, die in einer sonnigen Wüste 1 Jahr lang den Treibstoff synthetisieren.

Und die 36 Millionen km² wachsender Wald, die man auf der Erde nicht *** zusätzlich *** pflanzen kann, sind dann nur 1 Million km² Photovoltaik aufgeständert in viellicht 3 Millionen km² sonniger Wüste, allein die Sahra hat 10 Millionen km².

Also Schluß mit der blödsinnigen Behauptung wir brauchen 2 Erden, es gibt wesentlich effizientere Medhoden, vor denen aber die Sparen Einschränken Verzichten Prediger Angst haben.

Wir brauchen eine neue Weltsicht zur Lösung unserer Probleme.


Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 8 Aug August Sommer 2015-08-15